Suche
  • Oliver Kraus

Jahresbericht der Gurkengang 2022

Aktualisiert: 28. Okt.


Was haben die Gurken das letzte Jahr alles erlebt und unternommen?

Ein großer Bestandteil des letzten Jahres war die Vorbereitung auf unsere Roverprüfung. Zu

dieser Vorbereitung gehörten viele Bereiche, wie zum Beispiel: lernen über die

Pfadindergeschichte oder eine Einheit in der Materialkunde. Auch die Auffrischung unserer

Knotenkünste hat nicht geschadet. Eine erste Hilfe Schulung durfte natürlich nicht fehlen

genauso wenig wie die Zitronen, die für die erste Hilfe essentiell sind. Um Rover zu

werden, mussten wir uns außerdem noch ein Gruppenprojekt aussuchen. Nach langen

Überlegen entschieden wir uns dafür der Küche einen neuen Glanz zu verleihen, was sich

leider schwieriger als erhofft rausstellte und sich auch sehr in die Länge zog. Trotzdem war

es ein tolles Projekt für die Gruppe und hat uns viele tolle Momente beschert.

Was haben wir sonst noch so gemacht?

Um ein bisschen in Weihnachtsstimmung zu kommen, bastelten wir letztes Jahr

Nikolaussocken in der Gruppenstunde und wie auch die Jahre davor wurde wieder

gewichtelt.

In den kalten Monaten konnte man ja leider nicht viel draußen machen, also verbrachten wir

viel Zeit in den Gruppenstunden im Haus, wo wir Gesellschaftsspiele spielten und auch

gerne zusammen als Gruppe kochten. Ein Ausflug in einen Escaperoom brachte auch dort

spannende Abwechslung in unsere Gruppenstunden.

Zusammen hatten wir dann noch ein Gruppenwochenende im Haus, bei dem wir ein

Krimidinner und mehrere Gemeinschaftsspiele zusammen spielten.

Gegen Ende des Winters stand dann das Seegatterl an, bei dem unsere Gruppe mit nur einer

Person leider schlecht vertreten war.

In den Osterferien ging es dann für einen Teil von uns auf das Rovervoco, welches durch

unsere positiven Schnelltests deutlich kürzer als erhofft war.

Als es dann wieder wärmer wurde konnten wir unsere Gruppenstunden auch wieder nach

draußen verlagern. Gerne grillten wir zusammen unterm Haus.

Gemeinsam mit den anderen Rovern aus dem Bezirk machten wir auch einen Ausflug zum

Schliersee, welchen wir Stammesintern noch einmal wiederholten.

Wir waren aber nicht nur im Schliersee plantschen, sondern sind auch zur Isar gefahren und

haben uns dort mit bestellter Pizza einen entspannten Abend gemacht.

Obwohl wir eigentlich schon zu alt waren fuhren ein paar von uns noch mit dem Bezirk auf

ein Pfadistufenwochenende, welches sehr spaßig war.

Gemeinsam haben wir auch Filme geschaut, wie zum Beispiel Minions im Kino oder

Hangover in unserem selbstgebauten Kino unterm Haus.

Dann stand wie jedes Jahr das Pfingstlager an, auf dem wir unser Versprechen zum Rover

machten. Am Gruppentag ging es dann für uns auf einen anstrengenden und etwas

nervenaufreibenden Hike.

Neben dem Pfingstlager stand dieses Jahr auch das Bezirkslager an. Dort knüpften wir viele

Kontakte zu anderen Rovern und hatten viele schöne Tage und noch schönere Abende:)

Nicht lange nach dem BeLa stand dann auch schon die Wiesn vor der Tür, auf der wir eine

sehr witzige Gruppenstunde verbrachten und auch noch zwei weitere male gemeinsam Spaß

hatten.

In dem gesamten letzten Jahr besuchten wir auch mehrere Rovercafes und waren auch bei

der Teestube immer gut vertreten.

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen