Jamboree 2019 in Amerika

Weltpfadfinderlager 2019 in West Virginia

Das Vorlager (Goshen/Washington)

Endlich ging es los auf das weltweit größte Pfadfindertreffen! Freitag, 19.07.2019 um 7 Uhr in der Früh, Treffpunkt am Terminal 1 am Münchner Flughafen, um nach Washington zu fliegen. Alle waren ganz aufgeregt denn es ging endlich los. Unser erstes Ziel war Goshen, wo das Vorlager des deutschen Kontingents stattfand. Alle 1300 Teilnehmer aus Deutschland trafen sich dort für vier Tage, um sich zum einen an den Jetlag zu gewöhnen, aber auch, um sich gemeinsam auf das Jamboree einzustimmen. Es gab verschiedene Programmpunkte wie Kayak fahren und Volleyball spielen oder einen Ausflug nach Washington.

Das Jamboree (Summit Bechtel Reserve)

Am Montag, den 22.07.2019, ging es dann endlich los auf das Jamboree um die anderen 60.000 Pfadfinder aus aller Welt zu treffen. Wie bei den Pfadfindern üblich ging es dann erst einmal ans Zelte aufbauen. Also einzige Nation brachte Deutschland brachte ihre Schwarzzelte mit, wodurch wir den sonst eher geordneten Lagerplatz etwas auffrischten. Nach einer unterhaltsamen Eröffnungsveranstaltung durften wir 10 Tage lang das Jamboreeprogramm genießen. Es gab ein riesiges Angebot von unterschiedlichsten Aktivitäten, z.B. Klettern, Mountainbiken oder Bogenschießen. Wer lieber einen etwas entspannteren Tag haben wollte konnte sich im ‚Global Development Village‘ umsehen oder die Headquarters der Kontingente am ‚World‘s Point‘ besuchen. Ein großes Highlight war der Cultural Day, bei dem jede Unit ihr Land repräsentierte, indem es traditionelle Speisen und Spiele anbot. Als Abschluss gab es eine spektakuläre Abschiedsveranstaltung mit Lasershow und Feuerwerk.

Die Nachtour (Charlotte – W. Kerr Scott Reservoir – Philadelphia – New York)

Das Jamboree war zwar zu Ende, aber an nach Hause fliegen war gar nicht zu denken. Nun ging es nämlich auf zur Nachtour. Das erste Ziel war Charlotte und über eine Pause vom Zelten und einer Nacht in einem komfortablen Hotel freuten wir uns alle sehr. Dann ging es zurück in die Zelte und weiter ins W. Kerr Scott Reservoir, wo wir zwei entspannte Tage am See verbrachten. Über Nacht fuhren wir dann weiter nach Philadelphia. Dort statteten wir zunächst einmal der größten Mall einen Besuch ab. Nachdem das Handwaschen langsam lästig wurde und wir schon zwei Wochen gefühlt jeden Tag dieselben Klamotten trugen erstrahlten wir nach diesem Mallbesuch in neuen Sachen. Den zweiten Tag verbrachten wir mit Sightseeing und am Abend ging es auch schon weiter zu unserem letzten Halt auf unserer Reise: NEW YORK! Neben den gemeinsamen Aktivitäten als Unit, wo wir uns die Freiheitsstatue ansahen, über den Times Square liefen oder Karaoke sagen, gab es auch jede Menge Freizeit, sodass alle die Möglichkeit hatten die Stadt auf eigene Faust zu erkunden.

Schlussendlich hat sich die viele Mühe definitiv gelohnt, wir haben an vielen spannenden Aktivitäten teilgenommen, unglaublich viele neue Erfahrungen und Eindrücke gesammelt und eine tolle Zeit gemeinsam in den USA verbracht!